Femmes Tische

Das Projekt bringt mehrheitlich Frauen mit Zuwanderungsgeschichte zusammen, die sich in Diskussionsrunden im privaten oder institutionellen Rahmen mit Fragen zu Erziehung, Lebensalltag und Gesundheit auseinandersetzen.

Webseite

www.femmestische.ch

Projektbeschrieb

Femmes-Tische ist ein lizenziertes nationales, mehrfach preisgekröntes Präventions- und Gesundheitsförderungs-programm. Es wird seit 1996 in zahlreichen Regionen der Schweiz sowie in anderen Ländern erfolgreich umgesetzt. Jährlich nehmen über 8‘000 Frauen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein am Programm teil.

Es bringt mehrheitlich Frauen mit Zuwanderungsgeschichte zusammen, die sich in Diskussionsrunden im privaten oder institutionellen Rahmen mit Fragen zu Erziehung, Lebensalltag und Gesundheit auseinandersetzen.

Ziel

Informationsvermittlung und Diskussionen zu Integration und Zusammenleben in der Schweiz, zu Gesundheit und Gesundheitsvorsorge, Zu Erziehung und Familie; Förderung von Sozial- und Selbstkompetenz, Stärkung sozialer Netzwerke.

Zielgruppe

Frauen mit Migrationshintergrund

Termine

Siehe Moderatorinnenliste: http://www.integration.so.ch/projekte.html
Interessierte Frauen können sich bei den jeweiligen Moderatorinnen auch direkt selber melden.

Durchführungsorte

Ganzer Kanton Solothurn

Projektgrösse

Die Femmes Tische sind dezentral organisiert und finden bei einer Gastgeberin zu Hause oft in ihrer Muttersprache statt. Pro Gesprächsrunde nehmen ca. 6-8 Frauen teil.

Projektträger / Auftragnehmerin

Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Solothurn, Geschäftsstelle
Ringstrasse 17
Postfach 911
4603 Olten
T 062 207 02 44

zuständige Fachstelle in der Verwaltung

Fachstelle Integration

Auftragsform

Verfügung

Finanzierung

Projektbeitrag durch den Kanton (Integrationskredit)

Kontakt

Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Solothurn
Yvonne Ingold
Migration und Gesundheit
062 207 02 47
yvonne.ingold@srk-solothurn.ch