mobil sein - mobil bleiben: Informationen und Trainings rund um den öffentlichen Verkehr

(Foto: rundum mobil, Andrea de Meuron)

Gerade ältere Menschen fühlen sich ausser Haus oft unsicher. Ursachen dafür können altersbedingte Veränderungen und ge sundheitliche Probleme sein. Aber auch die zunehmende Hektik im Verkehr oder die fortschreitende Automatisierung und die Vielfalt an Billettautomaten im öffentlichen Verkehr führen zu Verunsicherungen. Kommt noch der Verlust der Fahrtauglichkeit hinzu, ist dies ein schwerwiegender Einschnitt im Alltag. Der Zugang zum öffentlichen Verkehr wird immer wichtiger. Um diesen Zugang zu erleichtern respektive überhaupt zu ermöglichen, sind Informationen und Trainings für den Umgang mit den verschiedenen Mobi­litäts­formen wichtig. Mit den Kursen «mobil sein & bleiben» werden Grundlagen vermittelt um sicher, gesund und gut informiert unterwegs zu sein.

Projektbeschrieb
Der ÖV birgt für Seniorinnen und Senioren viele Tücken. Wie muss ich mit diesen neuen Billettautomaten umgehen? Was geschieht bei einer Vollbremsung im Bus? Wie bewege ich mich sicher im und um den Bahnhof? Welche Angebote gibt es im ÖV? Solche und ähnliche Fragen werden in einem Kurs mit Theorie- und Praxisteil behandelt und die Seniorinnen und Senioren damit befähigt, die Vorteile des ÖV auch im Alter zu geniessen.
Website

www.mobilsein-mobilbleiben.ch

Flyer/Dokumente
Ziel
Mobil bleiben im Alter; SeniorInnen kennen das ÖV-Angebot und benützen es.
Zielgruppe
Seniorinnen und Senioren
Zeitraum
2012
Durchführungsorte
Solothurn, Grenchen, Olten, Zuchwil
Projektleitung

Büro für Mobilität AG
Hirschengraben 2
3011 Bern
031 311 93 63
mail@bfmag.ch

TrägerschaftKanton Solothurn und Solothurner Energiestädte
Kontakt

Jeanine Riesen
Programmleiterin so!mobil
c/o Region Thal
Hölzlistrasse 57
4710 Balsthal
Tel. 062 386 12 35
jeanine.riesen@regionthal.ch