Raserprävention

Die Raserprävention der Kantonspolizei Solothurn

Damit solche Bilder nicht alltäglich werden, führt die Kantonspolizei Solothurn in Zusammenarbeit mit RoadCross (Schweizer Strassenopfer-Stiftung) Präventionskurse an den Berufsschulen in Olten, Solothurn und Grenchen durch.

Zur Zielgruppe gehören Auszubildende im 2. Lehrjahr. Statistisch betrachtet sind an schweren Verkehrsunfällen vor allem junge Menschen beteiligt. Nebst einem allgemein erhöhten Risikoverhalten dieser Altersgruppe dürften Selbstüberschätzung und die Suche nach Anerkennung Gründe dafür sein.

In der Statistik sind aber auch die Personen enthalten, welche als Beifahrerin oder Beifahrer schwer verletzt oder getötet wurden.

Die Jugendlichen sollen deshalb nach der Veranstaltung in der Lage sein, ein erhöhtes Risikopotenzial zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Weiter werden nebst den Ursachen für Verkehrsunfälle auch die Folgen, bzw. Straf- und Zivilrechtlichen Konsequenzen, erläutert.

In der Veranstaltung geht es nicht primär darum, den Mahnfinger zu erheben, sondern mit Hilfe von realen Schicksalen und mittels Fakten zu überzeugen.


Weitere Informationen