Konflikten eine Bühne geben - kombinierte Weiterbildung und Beratung

«Konflikten eine Bühne geben» unterstützt Lehrerinnen und Lehrer mit Mitteln der Theaterpädagogik dabei, ihr eigenes Handlungsrepertoire im Umgang mit Konflikten sowie die Handlungsmöglichkeiten ihrer Schülerinnen und Schüler zu erweitern. Die Teilnehmenden lernen, Konflikte differenzierter wahrzunehmen, zu beobachten und zu verstehen. Sie erweitern ihr Handlungsrepertoire im Umgang damit und gewinnen Mut und Lust, theaterpädagogisch zu arbeiten, um Konflikte in der eigenen Klasse zu thematisieren und die Handlungsmöglichkeiten ihrer Schülerinnen und Schüler zu erweitern.

 

Ziele

  • Die Teilnehmenden erleben und erproben theaterpädagogische Ansätze zur Konfliktbearbeitung und schärfen den Blick für Konfliktdynamiken sowie für die Voraussetzungen konstruktiver Konfliktbearbeitung wie Selbstwahrnehmung, Empathie und Kommunikationsfähigkeit.
  • Die Teilnehmenden können individuelle Beratung in Anspruch nehmen und arbeiten mit ihren Klassen laufend daran, ihr eigenes Handlungsrepertoire im Umgang mit Konflikten sowie die Handlungsmöglichkeiten ihrer Schülerinnen und Schüler zu erweitern.

Zielgruppe

Lehrpersonen von der 3. bis zur 9. Klasse (Spielerfahrung oder gar schauspielerisches Talent sind nicht erforderlich).

Leitung

Murielle Jenni, Dozentin für Theaterpädagogik PH FHNW

Andreas Hausheer, Lehrer und Schulmediator, Dozent für Ethik PH Zug

Termine / Zeitraum

 

15. September 2018

20. Oktober 2018
2. März 2019
18. März 2019
(jeweils 9.15-12.30 und 13.30-16.45 Uhr)

  • weitere Durchführung im Schuljahr 2019/2020 ist in Vorbereitung

Durchführungsorte

  • Kurstreffen in Brugg-Windisch
  • Beratungstermine und -ort nach Vereinbarung

Kontakt

Pädagogische Hochschule FHNW, Institut Weiterbildung und Beratung, Beratungsstelle Gesundheitsbildung und Prävention, Dominique Högger, dominique.hoegger@fhnw.ch
056 202 72 22

Weiterführende Informationen und Anmeldungwww.fhnw.ch/ph/iwb/beratung/gesundheit/projekte