selbst-und-wirksam: Roter Faden Lebenskompetenz

Lebenskompetenzen ermöglichen Kindern und Erwachsenen, sich im Umgang mit alltäglichen Herausforderungen als selbstwirksam zu erleben. Wirksam mit vielfältigen Erwartungen umgehen, gleichzeitig sich selbst bleiben und so akzeptiert werden: Das ist eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit von Schülerinnen und Schülern wie auch von Lehrerinnen und Lehrern.

Das Weiterbildungs- und Beratungsangebot «selbst-und-wirksam» begleitet Schulen dabei, vielfältige Formen zur Stärkung der Selbstwirksamkeit zu entdecken und zu entwickeln. Die teilnehmenden Schulen lernen einen Ansatz kennen, der die Lebenskompetenzen der Schülerinnen und Schüler, die Handlungsorientierung der Lehrerinnen und Lehrer sowie eine aufbauende Schulkultur stärkt. Gleichzeitig kommen die Lehrpersonen ins Gespräch darüber, wie sie bereits jetzt Selbstwirksamkeit, den Umgang mit Gefühlen und Stress, Kommunikation und Konfliktlösefähigkeiten etc. fördern. Das eröffnet die Chance, die verschiedenen Bemühungen mit einem roten Faden zu verbinden und aufeinander abzustimmen.

 

Webseitehttps://www.fhnw.ch/de/weiterbildung/paedagogik/beratungsstellen-und-beratungsangebote/beratungsstelle-gesundheitsbildung-und-praevention/projekte-gesundheitsbildung

Ziele

 
  • Die Lehrpersonen und die Schulleitung der teilnehmenden Schulen kennen einen ausgewählten Ansatz zur Förderung von Selbstwirksamkeit und Lebenskompetenzen.
  • Sie kennen und erproben Möglichkeiten, wie sie diesen Ansatz in ihrer (Zusammen-)Arbeit nutzen können, um die alltäglichen Anforderungen gesundheitsförderlich zu bewältigen.
  • Sie kennen und erproben Möglichkeiten, wie sie diesen Ansatz in ihrem Unterricht und in ihrer Beziehungsgestaltung mit den Schülerinnen und Schülern nutzen können, um deren Selbstwirksamkeit und Lebenskompetenzen zu fördern.
  • Sie nutzen diesen Ansatz, um über pädagogische Ziele sowie den Stellenwert von Lebens- bzw. überfachlichen Kompetenzen ins Gespräch zu kommen. Sie verständigen sich nach Möglichkeit über entsprechende gemeinsame Eckwerte oder Leitsätze.
  • Sie erarbeiten sich einen Überblick, wie sie Selbstwirksamkeit und Lebenskompetenzen der Schülerinnen und Schüler bereits bisher fördern. Sie verständigen sich nach Möglichkeit darüber, wie sie die bestehenden Ansätze aufeinander abstimmen wollen.

Zielgruppe

Volksschulen

Termine

4. Durchführung im Schuljahr 2018/2019. Eine frühzeitige Kontaktaufnahme und Anmeldung ist erwünscht.

Durchführungsorte

Interessierte Schulen, Schulung in Aarau

Projektträger / Auftragnehmerin

Pädagogische Hochschule FHNW
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch
Tel. 056 202 72 22

zuständige Fachstelle in der Verwaltung

Volksschulamt

Auftragsform

Im Rahmen der ordentlichen Weiterbildung

Finanzierung

Im Kanton Solothurn durch Kanton und Gemeinden

Kontakt

Pädagogische Hochschule FHNW, Institut Weiterbildung und Beratung, Beratungsstelle Gesundheitsbildung und Prävention, Dominique Högger, dominique.hoegger@fhnw.ch 056 202 72 22