SOLE - Programm für soziales Lernen in der Schule

Das Programm SOLE (Soziales Lernen in der Schule) zielt darauf ab, die Schule als Kontext für soziales Lernen zu gestalten. Dabei sind Beziehungen, Vernetzung, Kommunikation, Unterrichtsinhalte und Lernformen von Bedeutung. Diese bilden bei gutem Zusammenspiel einen Lebens- und Lernkontext, der Schülerinnen und Schüler in ihrer Selbst- und Sozialkompetenz stärkt und der Prävention unerwünschter sozialer Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen dient.

Gemeinsam werden die vorhandenen Kompetenzen, Ressourcen und Strukturen an Ihrer Schule analysiert. Diese werden zu einander in Beziehung gesetzt, ergänzt und ausgebaut, sodass Lehrpersonen und Schulleitungen auch Unterstützung erfahren, um bei disziplinarischen Problemen nachhaltig wirksam zu intervenieren.

Webseite

https://www.fhnw.ch

PDF-Beschriebhttps://www.fhnw.ch/resolveuid/dfe775fcac5e48b795399fa3858b3695

Ziel

Übergeordnetes Ziel des Programm SOLE ist es, die Lernenden – neben der fachlichen Kompetenz – auch in ihrer Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenz so zu stärken, dass sie im privaten, schulischen und beruf-lichen Leben erfolgreich handeln können. Dazu soll die Schule gestaltet und genutzt werden als Lernort für den Aufbau überfachlicher Kompetenzen.

Zielgruppe

Schulen

Projektträger / Auftragnehmerin

Pädagogische Hochschule FHNW
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch

zuständige Fachstelle in der Verwaltung

Volksschulamt

Finanzierung

Durch Kanton und Gemeinden

Kontakt

Pädagogische Hochschule FHNW
Institut Weiterbildung und Beratung
Beratungsstelle Gesundheitsbildung und Prävention
Karin Frey
karin.frey@fhnw.ch