Femmes Tische

Projektbeschrieb

Femmes-Tische ist ein lizenziertes, nationales und mehrfach preisgekröntes Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramm, das seit 1996 in verschiedenen Regionen der Schweiz und auch in anderen Ländern erfolgreich umgesetzt wird.

Es bringt mehrheitlich Frauen mit Zuwanderungsgeschichte zusammen, die sich in Diskussionsrunden im privaten oder institutionellen Rahmen mit Fragen zu Erziehung, Lebensalltag und Gesundheit auseinandersetzen.

Die Diskussionsrunden werden von Moderatorinnen organisiert und geleitet.

Projektziel

Femmes-Tische fördert die Gesundheits- und Erziehungskompetenz der teilnehmenden Migrantinnen. Durch die Auseinandersetzung und Reflexion mit verschiedenen Themen werden neue Handlungsmöglichkeiten/ Strategien in verschiedenen Lebensbereichen bei den Frauen initiiert. Sie fühlen sich im Alltag gestärkt und gewinnen Selbstvertrauen und übernehmen mehr Selbstverantwortung. Sie erkennen, dass sie etwas bewirken können. Diese Faktoren unterstützen die Partizipation und Integration der Familien und Kinder im gesellschaftlichen Zusammenleben.
Die Frauen erhalten in den Femmes-Tische-Runden einerseits einen thematischen Wissenszuwachs und andererseits Informationen bezüglich den vorhandenen lokalen Beratungs-, Sprach- und Präventionsangeboten. Sie wissen, wo sie und ihre Familien bei Bedarf Unterstützung erhalten und werden ermutigt, solche in Anspruch zu nehmen. Die Teilnahme an den Gesprächsrunden trägt viel zur sozialen Vernetzung bei. Dadurch erhöht sich ihr soziales Wohlbefinden.

Zielgruppe

Frauen mit Migrationshintergrund

Termine / Zeitraum

laufend

Durchführungsorte

Region Olten

Webseite

www.femmestische.ch

Kontakt

Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Solothurn
Bildung / Migration
Ringstrasse 17
4603 Olten
Telefon 062 207 02 47 oder 062 207 02 50
info@srk-solothurn.ch